Archive for the ‘Medien’ Category

h1

Der Sündenfall

10. März 2010

Normalerweise halte ich mich fern jedweder Werbung für Produkte, einfach nicht mein Thema. Aber morgen läuft ein Film an, der mich meinen Vorsatz vergessen lässt. (Ein Sündenfall?, ein kleiner, wer weiß, wozu er gut ist.)
Agora – Die Säulen des Himmels, ein Film von Alejandro Amenábar, bekannt u.a. durch den Film „Das Meer in mir“.
Aufmerksam wurde ich allerdings nicht durch ein Filmplakat, sondern durch einen Beitrag der ARD-Mediathek „Agora: Ein Film über die klügste Frau der Antike“ (titel thesen temperamente) mit Dieter Moor. (Hinweis an die ARD: Leider lässt sich der Beitrag nicht einbinden.)

Gegenstand des Films ist Hypatia von Alexandria, eine Frau, eine Universalgelehrtin.
Kein Widerspruch für mich, allerdings war es zu ihrer Zeit anders. Was mich nun an diesem Film interessiert, ist der formulierte Anspruch des Films Wissen(schaft) vs. Fundamentalismus, Mann gegen Frau, Christentum vs. „Heiden“  (zuviele Sündenfälle!).

Über die Qualität des Filmes kann ich noch nichts sagen, aber dies kann ich hoffentlich am Wochenende nachreichen.

Vodpod videos no longer available.

more about „Agora – Die Säulen des Himmels„, posted with vodpod
Advertisements
h1

Ich bin sprachlos und entsetzt …

12. März 2009

– ob der Tat von Winnenden, die durch nichts zu rechtfertigen ist und alle Prinzipien der Menschlichkeit ad absurdum führt;

– ob der Politiker, die sich zu Wort melden und danach wieder zur Tagesordnung übergehen werden;

– ob der Presse, die keine Grenze -vgl. Genervt Kontakt-Button entfernt und abschließende Bemerkungen– und keine Scham angesichts der Monstrosität dieses Verbrechens kennt.

Mein ganzes Mitgefühl gehört den Opfern und deren Angehörigen, denen das Wertvollste genommen wurde – Ihr Leben bzw. ein geliebter Mensch.

h1

The Bright Side of Life

21. Februar 2009

Seilschaften und Bonzenwirtschaft sind per se böse Wörter. Heute nennt sich das ganze Parteienproporz bzw. Soziale Marktwirtschaft und weil es so schön ist, nutzt man (?!) diese natürlich auch.

Zum Beispiel unsere Christlichen Parteien (CDU/CSU), die beherrschen nämlich zur Zeit den Verwaltungsrat des ZDF und unter Führung unseres „brutalstmöglichen“ Aufklärers, Hessens Ministerpräsident Koch,  soll -laut Spiegel– ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brenders Wiederwahl verhindert werden. Neu ist allerdings, dass der Begriff Solidarität in die ZDF-Etagen einzieht.

Oder dieser Mißgriff, eh Mißfelder, der Mann hat doch Mut, er ist bereit, öffentlich auszusprechen, was viele denken, das gehört nun mal zu einer Demokratie. „Die Erhöhung von ‚Hartz IV‘ war ein Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie.“
Allerdings vermisse ich dieses soziale Engagement (klare Worte), wenn es zum Beispiel um Banken oder Konzerne geht.

Da wäre zum Beispiel die Hypo Real Estate, über diese geistert nämlich eine neue Hiobsbotschaft durch den Medienwald. Und die HRE reagiert, wie erwartet, mit Intransparenz. In früheren Zeiten gab es dazu einen Witz, der da lautete: Gestern standen wir am Rande des Abgrunds, heute sind wir schon einen Schritt weiter.

Und weil das Leben ja weiter gehen muss, wenden ich mich dann lieber doch den Monty Pythons zu.

Das ist zynisch (?),
– i wo, Gott bewahre, … apropos Gott, war da nicht der … –
ich nenne das politische Meinungsbildung.

Update 09. März 2009

Angriff auf das ZDF – 09.03.2009, FAZ
Drei Gründe, Roland Koch dankbar zu sein – 08.03.2009, Telepolis
ZDF befürchtet Rücktritt von Intendant Schächter
– 07.03.2009, Spiegel (Vorab)
Verfassungsrechtler Grimm zum Fall Brender – 06.03.2009, FAZ
Eine Trägöidie bahnt sich im ZDF an
– 04.03.2009, Hamburger Abendblatt
Roland Koch im Gespräch – 24.02.2009, FAZ

Mißfelder soll sich entschuldigen – 07.03.2009, Osnabrücker Zeitung
Mißfelder als Wittke-Nachfolger aus dem Rennen – 02.03.2009, welt-online
Statt anzuklagen, sollte Mißfelder Abhilfe schaffen – 25.02.2009, Berliner Morgenpost (Leserkommentare)

h1

Tizian, Dürer und Co. in 3D

14. Januar 2009

Nach dem antiken Rom kommt nun das Museo del Prado in Madrid an die Reihe. Laut golem.de hat Google seiner Software Google Earth einen neuen „Prado-Layer“ hinzugefügt. Ergänzend dazu geht der ciberaBlog auf die Details sowie die Informationen aus dem LatLongBlog des spanischen Google-Teams ein.


Masterpieces of the Prado Museum in Google Earth

In Ergänzung dazu hätte ich noch  eine kleine Wunschliste von Museen, die ich gerne in Google Earth sehen würde:
das Musée du Louvre in Paris,
die Eremitage in Sankt Petersburg,
die Berliner Museumsinsel,
die Gemäldegalerie Alter Meister und das Grüne Gewölbe in Dresden,
die  Guggenheim-Museen in Nex York und Bilbao
und und und… Falls also bei Google keine Ideen mehr vorhanden sein sollten, einfach fragen. 😉

h1

ZDF oder zwei „doofe“ Fragen

10. Januar 2009

zdf_youtube_channelIm vergangenen Jahr lief eine vielbeachtete Serie im ZDF – Die Deutschen, die einiges an Lob erhielt. Kurz nach der Sendung der jeweiligen Folge erschienen diese dann auch im Youtube-Channel des ZDF. Eigentlich, könnte man meinen, eine gute Sache. Allerdings hat diese Sache einen Haken, diese Videos sind schon wieder weg, dafür findet sich jetzt ein gewisser Horst Schlämmer dort.

Wird der Youtube-Channel wirklich nur zu Werbezwecken genutzt? Eigentlich ist das ZDF doch Partner von Youtube.

Und zum anderen frage ich mich, warum das Forum zur Serie nicht mehr online ist? Waren die Kommentare so schlimm oder heißt das Serienende auch Forenende.

Schade, wieder mal eine vergebene Chance.

h1

Verantwortungsbewußtsein par excellence

21. Dezember 2008

Die Diskussion um „Killerspiele“ hat mich bisher nicht angefochten, allerdings vermeldeten heise online und golem.de gestern einen „Kölner Aufruf gegen Computergewalt“ und dieser löste bei mir mehr als nur grosse Bauchschmerzen aus. Ich unterstelle dabei den AutorInnen und UnterzeichnerInnen hehre Ziele mit diesem Aufruf. Allein reicht dies aus und rechtfertigt das diesen Aufruf?

Sollte sich jemand die UnterzeichnerInnenliste zu Gemüte führen, könnte er/ sie behaupten, dass es sich bei den UnterzeichnerInnen um die „üblichen Verdächtigen“ handelt, gleichso als wenn sie die Weihnachtszeit – Geschenkezeit für ihre Aufmerksamtkeit nutzen wollten. Allerdings halte ich dies für weit gefehlt, klischeehaft und intolerant. Deshalb halte ich auch nichts davon, dass in „den Medien“  die prominenten VertreterInnen immer voran gestellt werden, spiegeln doch gerade sie nicht die Mehrheit der UnterzeichnerInnnen wider.
Für mindestens genauso weit gefehlt, klischeehaft und intolerant halte ich allerdings auch diesen Aufruf – mehr noch, er geht am eigentlichen Thema meines Erachtens vorbei. Ist die Überschrift in meinen Augen noch richtig, so hakt es bereits im Untertitel. Geht es wirklich nur um Computergewalt, was ist eigentlich Computergewalt, gibt es nur Spiele in denen Gewalt eine Rolle spielt, …?
Dabei ging es doch eigentlich und ursächlich um eine neue, zeitgemäße Definition von Kulturgütern.

Read the rest of this entry ?

h1

Im Wiki gefunden

2. Dezember 2008

Beat Döbeli ist Schuld. 😉 In seinem Wiki fand ich einen Hinweis auf den Videoguide – Lernen Sie filmen! des Schweizer Fernsehens, den ich an dieser Stelle weiter empfehle, da er nicht nur für ambitionierte Einsteiger oder Videofilmer geeignet ist, sondern auch als Grundlage für schulische oder Projekte in der Berufsausbildung dienen kann. (Übrigens gibt es neben dem Originalbeitrag in schönstem Schweizer Deutsch auch einen sychronisierten, in Hochdeutsch.)

Aber da wollte ich gar nicht hin, denn ich habe mich danach mehr als zwei Stunden auf der Website des Schweizer Fernsehens aufgehalten. Und das mir, der ich keinen Fernseher habe und auch am Fernsehen eigentlich nicht interessiert bin.  Jedenfalls kann ich jetzt die Website SF Wissen ruhigen Gewissens empfehlen. Sie bietet eine Vielzahl von (Video-)Dossiers, die eine willkommene Ergänzung des Unterrichts darstellen, zu so unterschiedlichen Themen wie zum Beispiel Krebs, Datenschutz oder Nelson Mandela.